Create
Learn
Share

LatTest2wichtig

rename
hansoverdose's version from 2015-05-28 22:54

Section

Question Answer
53) Kausalität (f) – Ursächlichkeit (conditio sine qua non)
91) Talion (f) – Auge um Auge, Zahn um Zahn, Codex Hammurabi
94) vis absoluta (f) – absolute Gewalt: jemand es unmöglich machen eigene Entscheidungen zu treffen
95) vis compulsiva (f) – drängende Gewalt: Opfer wird durch Verhalten des Täters beeinflusst
102) Inzest (m) - Blutschande
104) nulla poena sine lege – Keine Strafe ohne Gesetz
110) Opportunitätsprinzip –Grundsatz der Zweckmäßigkeit (Entscheidung ob Anklage erhoben wird oder Verfolgung unterlassen; im Ermessen der Strafverfolgungs- od. Verwaltungsbehörden (Bussgeldverf.))
125) Adhäsionsverfahren – Möglichkeit, zivilrechtliche Ansprüche, die aus dem Strafverfahren erwachsen, unmittelbar im Strafprozess geltend zu machen
2) Tribunal (n) – Gericht des Staats, nach EMRK
6) iudex non calculat– der Richter rechnet nicht (Zum einen der Grundsatz, dass sich Gerechtigkeit nicht durch rechnen ermitteln lässt und zum anderen der Grundsatz, dass Berechnungen im Urteil nicht in Rechtskraft erwachsen und jederzeit geändert werden können
23) negativa non sunt probanda – Nichtbestehen von Tatsachen muss nicht bewiesen werden
31) relata refero –Berichtetes berichte ich ; sinngemäß Ich gebe (nur) Gehörtes wieder“
65) a limine (litis) – von der Schwelle des Rechtsstreites weg, Zurückweisung einer Klage vor Rechtsstreit
70) audiatur et altera pars –([lat.] es werde auch der andere Teil gehört) ist ein Verfahrensgrundsatz, der vor einer Entscheidung die Anhörung der Gegenseite bestimmt
71) iura novit curia – das Gericht kennt das Recht
74) Dispositionsprinzip –das Recht der Parteien über den Klagsgegenstand zu entscheiden; Über Einleitung und Gegenstand des
Verfahrens bestimmen die Parteien
81) denegatio iuris (f) - Rechtsverweigerung
93) exceptio doli – Einrede des arglistigen Handelns
104) Executio - die Vollstreckung (im modernen Recht - Exekutionsordnung)
111) ne bis in idem - "Nicht zweimal in derselben Sache", Einmaligkeitswirkung von Urteilen, Neben der Bindungswirkung
123) pactum de quota litis - Vereinbarung über den Bruchteil des Streites, Erfolgshonorar (verboten)
125) Possessorium - Constitutum possessoriumBesitzstreitverfahren, ein sehr schnelles Verfahren, der Schutz des Besitzes ist der zentrale Grund
postulierengeltend machen; fordern, unbedingt verlangen, für notwendig, unabdingbar erklären
Postulationsfähigkeit=Fähigkeit, in eigener Person rechtswirksam Prozesshandlungen vorzunehmen
134) res iudicata - entschiedene Sache/ rechtskräftige Sache
144) Präjudiz - Vorentscheidung , welche richtungsweisen sind (Stehen im RIS für Österreich), im Kontinentaleuropäischen Teil sind Präjudizen nicht bindend! Diese Bindungswirkung nennt man stare decisis (case law)
148) nova reperta - neu aufgefundenes (etwas was bereits in diesem Zeitpunkt vorhanden war
149) nova producta - neu entstandenes (neue Klage prinzipiell möglich)
154) reformatio in peius -Verschlechterungsverbot = ein Urteil nicht zum Nachteil des Angeklagten geändert werden darf, wenn nur er (oder die Staatsanwaltschaft zu seinen Gunsten) ein Rechtsmittel eingelegt hat
156) revisio in factum -Überprüfung in bezug auf die Tatsachenfeststellung
157) revidio in iure - x die rechtliche Überprüfung
158) Kassation - Aufhebung
159) kassatorisch - es wird nicht in der Sache entschieden, sondern es wird die Rechtsentscheidung wird eingezogen, und geht an die erste Instanz zurück, die dann nochmals entscheidet
167) Senat - der Ältestenrat im römischen Reich, der OGH entscheidet immer im Senat (mehrere Richter entscheiden)
188) kontradiktorisch – widersprechend, besonders bedeutend im Strafprozessrecht
189) Manuduktionspflicht - an der Hand führende Pflicht - Aufklärungspflicht, im bezirksgerichtlichen Verfahren hat der Richter eine erhöhte Anleitungspflicht gegenüber den unvertretenen Parteien
perpetuieren = das Fortbestehen des Gerichtstandes obwohl die Umstände welche ihn dereinst begründet haben während des Prozesses wegfallen
memorize

Recent badges