Create
Learn
Share

Gifte2

rename
siebendreiviervier's version from 2017-03-16 15:15

Section Chlor und Rest

Question Answer
Polychlorierte Substanzen/ChlohaltigeChlorakne, Hyperkeratosen, Komedonen, Abszesse → Narben
Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane (Dioxine)Nebenprodukt bei der Synthese chlorierter aromatischer Kohlenwasserstoffe
Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane (Dioxine) Intoxikation vor allem bei industriellen Unfällen (oder z.B. in Müllverbrennungsanlagen)
Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane (Dioxine)Sehr stabil, daher Anreicherung in der Umwelt und Nahrung
Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane (Dioxine) Lipophil → Anreicherung im Fettgewebe
2,3,7,8-Tetrachlordibenzodioxin (auch Seveso-Dioxin)Giftigstes Dioxin
Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane (Dioxine)Chlorakne
Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane (Dioxine)Leberschädigung, Polyneuropathie, Knochenmarksschädigung
Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane (Dioxine)Kanzerogenität und Teratogenität
Polychlorierte Biphenyle (PCB)Kühl- und Isoliermittel; Hydraulikflüssigkeit; Weichmacher für Farben und Kunststoffe; Verwendung in Transformatoren und elektrischen Kondensatoren (in Gebäuden u.a. Verwendung in Dichtungsmassen)
Polychlorierte Biphenyle (PCB)Seit 1989 verboten
Polychlorierte Biphenyle (PCB)Orale Aufnahme oder Inhalation
Polychlorierte Biphenyle (PCB)Hautveränderungen (Hyperpigmentierung), unspezifisch
Polychlorierte Biphenyle (PCB)Leber- und Nierenschäden, Kanzerogenität (v.a. Leber), Wachstumsverzögerungen bei Kindern
Polyzyklische aromatisierte Kohlenwasserstoffe (PAK)Umweltschadstoff, der bei der unvollständigen Verbrennung fossiler Brennstoffe (z.B. Diesel, Ölöfen, aber auch Zigaretten, etc.) entsteht
Polyzyklische aromatisierte Kohlenwasserstoffe (PAK)Akute Toxizität: Gering, evtl. Hyperpigmentation der Haut
Polyzyklische aromatisierte Kohlenwasserstoffe (PAK)Kanzerogenität v.a. an Haut und Lunge ("Schornsteinfegerkrebs")
Polyzyklische aromatisierte Kohlenwasserstoffe (PAK) DiagnostikNachweis über Bestimmung von 1-Hydroxypyren im Urin
reizende GaseReizung der Atemwege, Lungenödem, Glucocorticoide per inhalationem
Fluorid und Fluorwasserstoff (Flusssäure)Farbloses, stechendes Gas mit ätzender Wirkung
Fluorid und Fluorwasserstoff (Flusssäure)Aluminiumindustrie, Glasherstellung
Fluorid und Fluorwasserstoff (Flusssäure)Übelkeit, Erbrechen
Fluorid und Fluorwasserstoff (Flusssäure) Bei oraler Aufnahme Ulzerationen der Schleimhaut, Diarrhö, blutiges Erbrechen
Fluorid und Fluorwasserstoff (Flusssäure)Verkalkung des Bandapparates, Unregelmäßige Knochenverdichtungen, Gelenkschmerzen(Klinisch wie M. Bechterew, radiologisch ähnlich osteoblastische Metastasen)
PhosgenUnter anderem als Kampfgas (militärisch), Kunststoffindustrie
PhosgenSchweres Lungenödem auf dem Boden alveolärer Destruktion mit meist tödlicher Folge
Phosphorwasserstoff (Monophosphan)Geruchloses, brennbares, äußerst giftiges Gas
Phosphorwasserstoff (Monophosphan)Schädlingsbekämpfung
Phosphorwasserstoff (Monophosphan)Lungenödem, Blutdruckabfall, Koma, Apoplex-artige Symptomatik
Schwefelwasserstoff (H2S)Fäulnisvorgänge (z.B. Massentierhaltung)
Schwefelwasserstoff (H2S) Lungenödem, Rascher Riechverlust, Hämoglobinzerstörung (Mechanismus unklar) → Gestörte Sauerstoffversorgung
Schwefelwasserstoff (H2S) Chronische ExpositionHornhauttrübung, chronische Bronchitis
NitrosegaseGasgemisch aus Stickstoffmonoxid, Stickstoffdioxid, Distickstofftetroxid und Distickstofftrioxid
NitrosegaseHerstellung von Salpetersäure und Schwefelsäure
Nitrosegase In Getreide- und Futtermittelsilos, In Abgasen
NitrosegaseReizungen und Verätzungen von Augen, Nase und Atemwegen, Speiseröhre, Magenschleimhaut
NitrosegaseKopfschmerzen, Schwindel
NitrosegaseToxisches Lungenödem: Nach einer beschwerdefreien Zeit von bis zu 24 Stunden kann es zu Dyspnoe, Hämoptysen, Zyanose und Herzversagen kommen
Nitrosegase Röntgen-ThoraxDiffuse feinfleckige Verschattung im Sinne eines Lungenödems bereits vor einsetzender Klinik
Nitrosegase Intensivmedizinische Betreuung und Überwachung (min. 24 Stunden) des Patienten
NitrosegaseSedierung mit Benzodiazepinen, Digitalisierung, Prophylaxe, Glucocorticoide: Dexamethason inhalativ
ByssinoseBaumwollfieber; gefährdet sind Arbeiter der Textilindustrie
Asthma bronchiale durch Inhalation organischer Stäube Mehl (→"Bäckerasthma"), Sträucher- und Blumenpollen, Holzstaub, Tierepithelien usw.
Isocyanat ("Isocyanat-Asthma")Verwendung in der Schaumstoff- und Kunststoffherstellung
Isocyanat ("Isocyanat-Asthma")Meist nicht-IgE-vermitteltes Asthma
Isocyanat ("Isocyanat-Asthma")Alveolitis, Hautekzem und Urtikaria möglich
AluminoseExposition durch Schweißarbeiten (z.B. Automobilindustrie)
Aluminose Husten, Belastungsdyspnoe, Bullöses Emphysem → Spontan-Pneumothorax
AnthrakoseInhalation von Kohlenstaub, Rußpartikel (z.B. Kohlebergbau),keine akuten Symptome
Anthrakose Feinnoduläre Verschattung Röntgen-Thorax
Anthrakose Die Anthrakose verläuft i.d.R. milder als andere Pneumokoniosen, es kommt deutlich seltener zur Lungenfibrose
BeryllioseInhalation von Beryllium (Erdalkalimetall), Verwendung bei Legierungen
BeryllioseNicht-verkäsende Granulom-Erkrankung; Befall insbesondere von Lunge und Haut
BeryllioseQuälender Husten, Dyspnoe bei hoher Exposition nach wenigen Tagen möglich=Toxische Berylliumpneumonie"
BeryllioseBei chronischem Verlauf sowohl Klinik als auch Röntgenbefund ähnlich der Sarkoidose-Trockener Husten, zunehmende Dyspnoe, evtl. Fieber und retikuläre Zeichnungsvermehrung, Lymphadenopathie der Hili
Hartmetalllunge (-fibrose)Chrom, Titan, Vanadium, Wolfram, Im Verlauf schwere Lungenfibrose
Siderose der LungeInhalation von Eisenstaub
Siderose der LungeRundliche, kleine Fleckschatten,Deutlicher Befund trotz milder Klinik
Siderose der LungeSelten Lungenfibrose, insgesamt gute Prognose (reversibel bei Beendigung der Exposition)
Mesotheliompositiv für Mesothelin, Calretinin, Zytokeratin 5/6, Vimentin
SilikoseEierschalenhili
Asbestoserestr Ventilationsstörung (Compliance)
Asbestosebasales Kinsterrasseln, Kugelatelektase, Fleckschatteb, Pleuraverdichtungen
memorize

Section abgelegt

Question Answer
PneumokonioseAnorgan Stoffe Inhaliert
Pneumokoniose Radiologische EinteilungStaublungenklassifikation nach ILO 2000 (International Labour Organization)
Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane (Dioxine)Berufskrankheit (BK 1310) durch Dioxin-Vergiftung (TCDD-Vergiftung)
Polyzyklische aromatisierte Kohlenwasserstoffe (PAK)Anerkennung als Berufserkrankung
reizende GaseReizung der Atemwege, Lungenödem, Glucocorticoide per inhalationem Fluorid und Fluorwasserstoff (Flusssäure)Langfristige Folge: Zahnfluorose, Skelett-Fluorose mit Versteifung der Wirbelsäule Ozon (O3)Sommer-Smog
Ozon (O3)Kopfschmerzen, Reizung der Bindehäute → Konjunktivitis, Reizung der Atemwege, Husten und Dyspnoe, Allergisches Asthma, Evtl. toxisches LungenödemPhosphorwasserstoff (Monophosphan)Lungenödem, Blut
Radon (radioaktiv)Uranbergbau
Radon (radioaktiv)Bronchial-/Lungenkarzinom ("Schneeberger Krankheit")Inhalation organischer Stäubeexogen-allergische Alveolitis,toxische, obstruktive sowie bösartige ErkrankungenByssinoseExposition gegenüber Rohbaumwolle, Rohflachs und Rohhanf
Byssinose Dyspnoe, Husten, Hitzegefühl,Typischerweise montags, nach allergenfreiem Wochenende!Byssinose Übergang in chronisches obstruktives Krankheitsbild möglich
Toxische Alveolitis - Organic dust toxic syndrome ("Drescherfieber")Inhalation hochkonzentrierter organischer Stäube
Toxische AlveolitisVerzögertes Auftreten grippeähnlicher Beschwerden ca. 4-12h nach Exposition, gute Prognose
Toxische Alveolitisalle exponierten Personen von der toxischen Alveolitis betroffen!
Asthma bronchiale durch Inhalation organischer Stäubeallergisierender Arbeitsstoffe Chemisch-irritative oder toxisch bedingte Obstruktion (anorganisch oder organisch)konzentrationsabhängige Schädigung
Exogen-allergische AlveolitisReproduzierbarer, zeitlicher Zusammenhang von Symptomatik und Exposition
Exogen-allergische AlveolitisInhalativer Provokationstest,Therapie: Unterlassung der Tätigkeit
Eichenholzstaub, BuchenholzstaubAdenokarzinom der Nasenhaupt- und NasennebenhöhlenAluminoseInhalation von AluminiumAluminoseExposition durch Schweißarbeiten (z.B. Automobilindustrie)
memorize

 

Question Answer
ChloralkaneDichlormethan und Trichlormethan (Chloroform)
ChloralkeneVinylchlorid
Aromatische ChlorverbindungenChlorbenzol oder Chlorphenol
Polychlorierte Substanzen/ChlohaltigeChlorakne, Hyperkeratosen, Komedonen, Abszesse → Narben
memorize