Create
Learn
Share

Erste Quelle

rename
jasmineshepard's version from 2016-10-05 03:04

Section

Mit welcher Quelle möchten Sie beginnen?
Ich möchte gerne mit meiner ersten Quelle beginnen. Der Film Goodbye Lenin! bewertet die Folgen des Mauerfalls. Er vergleicht Ost und Westdeutschland, bevor die Mauer gefallen ist. Der Film spielt 1978 in Ostdeutschland und folgt der Familie Kerner. Der Vater, Robert Kerner, ist nach Westdeutschland gegangen aber seine Familie, seine Frau Christiane und Kinder Alexander und Ariane, sind in Ostdeutschland geblieben. Viele Jahre später ist Christiane im Taxi, weil sie zu Feierlichkeiten anlässlich des vierzigsten Jahrestages der Gründung der DDR geht. Christiane sieht ihren Sohn, Alexander, in einer Demonstration gegen das Regime. Sie war sehr verwirrt und erleidet einen Herzinfarkt und fällt ins Koma. Dann fällt eine Woche später die Mauer. Christiane liegt für acht Monate im Koma, während Ariane und Alex finden neue Partner und dann wacht Christiane aus dem Koma auf. Christiane hat keine Ahnung, dass die DDR und die Mauer es nicht mehr gibt. Für den Rest des Filmes versucht Alex, die DDR für seine Mutter aufrecht zu erhalten.

 

Welche Charaktere waren am interessantesten?
Alex ist mich sehr interessant, weil er der Konflikt zwischen Ost und Westdeutschland konfrontiert. Einerseits hat Alex sehr glücklich und nostalgisch Erinnerung über die Brüderlichkeit von der DDR, aber andererseits versteht er, dass die Osten keine Freiheit haben. Er will von der DDR gehen und nutzt die Möglichkeiten in den Westen.

 

Mit wem konnten Sie sich am meisten identifizieren?
Ich denke, dass ich mit Christiane meistens identifizieren konnte. Christiane geht nicht mit Ihren Mann nach Westdeutschland, weil sie schon patriotisch für die DDR ist. Obwohl es scheint, dass Christiane die DDR ohne Ausnahme unterstützt, ist das nicht so schwarzweiß.

 

Was haben Sie aus diesem Film gelernt?
Ich habe einen Einblick in die Realität des Lebens in der DDR gewonnen. Ich kann jetzt den Konflikt zwischen Kapitalismus und Kommunismus und die Ideologie nach dem Mauerfall verstehen. Das ist nicht so einfach für moderne Zuschauer heute nachzuvollziehen.

 

Was hat Sie überrascht?
Ich war sehr überrascht, weil es in der DDR eine Mangelwirtschaft gab. Daher hatten Sie keine internationalen Produkte und oft war die viele Produkte rationiert und schwierig zu bekommen.

 

Warum haben Sie diesen Schwerpunkt gelegt?
Obwohl Goodbye Lenin ein bekannter Film ist, habe ich ohne an diesen Schwerpunkt gelegt, weil ich denke, dass Goodbye Lenin sehr realistisch ist. Der Konflikt zwischen Ost- und Westdeutschland, in beide der Politik und die Burger, ist zwischenmenschliche illustriert. Außerdem wollten der Osten der Brüderlichkeit und Solidarität von die DDR, aber wollte der Burger auch Freiheit in den Westen zu reisen.

 

Können Sie verstehen, warum die Menschen so reagiert haben?
Ja natürlich, für die junge DDR Menschen, wie Alex und Ariane in den Film, wollten sie ein besseres Leben in den Westen. Sie wollten an Westen Universitäten gehen und wollten ins Ausland reisen. In der DDR könnten sie keine Freiheit haben.

 

Können Sie mir mehr zu kulturelle Unterscheide erzählen?
Nach der Mauerfall gab es klar kulturelle Unterscheide zwischen Ost und Westdeutschland. Weil die DDR durch die Stasi regiert wurde, gab es friedliche Gesellschaft und an Solidarität. Natürlich ist der Westen sehr anders als Osten, weil es eine kapitalistische Gesellschaft ist.

 

Denken Sie, dass der Film realistisch war?
Ja, ich denke, dass er ein realistisches Beispiel des Lebens in der DDR zeigt und die Spannungen zwischen Ost und Westdeutschland. Der Film ist nicht in schwarzweiß und der Westen ist nicht „gut“ und Osten ist nicht „schlecht.“ Alexs Mutter und sein Nachbar sind patriotisch für die DDR, weil sein Nachbar jetzt arbeitslos ist. Das war ein Realität für viele DDR Bürger nach dem Mauerfall. Einerseits unterstützt Christiane den Kommunismus aber anderseits kritisiert sie die Regierung. Auch kann Alex keine Ostdeutschen Produkte finden, weil es nur westdeutsche und internationale Produkte gibt.

 

Warum haben Sie diese Quelle gewählt?
Die persönlichen Erfahrungen der Ost- und Westdeutschen hat mich betroffen gemacht. Ich wollte mehr darüber herausfinden.

 

Was haben Sie herausgefunden?
Als ich dem Film sah, habe ich den Unterschied zwischen Ost und West verstanden. Zum Beispiel: In der DDR müssten die Familie drei Jahre warten, um ein Auto zu bekommen. In Westdeutschland ist keine Mangelwirtschaft.

 

Gibt es andere Unterschiede zwischen Ost und West?
In Ostdeutschland war kein Konkurrenzkampf. Aber Westdeutschland war eine Ellbogengesellschaft. Diese Änderungen kamen sehr schnell. Heutzutage gibt es immer noch Unzufriedenheit bei vielen DDR ehemaligen Bürgern und das führt zu Nostalgie.

 

Wie hat ihnen der Film gefallen?
Ich denke, dass Goodbye Lenin sehr wichtig ist, die Mauerfall zu verstehen. Es gibt die Reaktionen von Westen und Osten in ein realistisches Umfeld. Ebenfalls denke ich dass, die persönliche Perspektiv von Alex und Ariane sehr wichtig ist.